Zum Inhalt springen

Autor*innen

Ani Koshka

Ani Koshka

Ani Koshka (she/they/ani) war früh kulturjournalistisch tätig. Es folgten Foto-Ausbildung und Studium (Design und Geistes­wissenschaften). Alles stets begleitet durch Verarbeitung von Erlebtem in Wort und Bild. Texte, Fotos, Illustrationen erschienen in Magazinen, Bildbänden und Chapbooks. Veröffentlicht in

Eser Aktay

Eser Aktay

Eser Aktay, geboren 1992, studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft. Er volontierte beim Südwestrundfunk und war dort als Reporter beschäftigt. Als freier Autor hat er u.a. für das ZDF sowie für mehrere Print- und Onlinemedien gearbeitet. Er ist regelmäßig als Reporter beim RBB im Einsatz.

Folke Bodersen

Folke Brodersen

Folke Brodersen beschäftigt sich aus queer-feministischer Perspektiven mit Lebenswelten, Utopien und sozialer Arbeit jenseits der Heteronorm. Folke forscht, lehrt und engagiert sich – am liebsten mit strukturierten Tabellen, in begeisternden Büchern und bei langen Kochabenden.

Friedrich Kloß

Friedrich Kloß

Friedrich Kloß, geboren 1995 in Frankfurt (Oder), hat Literaturwissenschaften studiert, macht zurzeit eine Ausbildung zum Dokumentar in München und war Preisträger beim Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen 2019/20.

Katharina Scholz

Katharina Scholz (*1988) lebt in Ostdeutschland und arbeitet hauptberuflich für eine NGO in Sachsen. Ihr Schreiben kreist um Queerness aus einer intergenerationellen Perspektive. Momentan arbeitet sie an ihrem ersten Roman.

Juri Wasenmüller

Juri Wasenmüller

Juri Wasenmüller schreibt als freie*r Autor*in über queere Themen, postsowjetische Migration und Klassenfragen, u.a. für die taz und das Missy Magazin. Zuletzt verbrachte Juri sechs Monate in St. Petersburg und beschäftigte sich mit Möglichkeiten und Repression von queerem Aktivismus in Russland. 

Karina Papp

Karina Papp

Karina Papp ist Autorin und Übersetzerin, geb. 1988 in Lettland. Studiert hat sie in Russland. Seit 2013 lebt sie in Berlin. Sie bringt das Schreiben und Übersetzen in ihren Texten zusammen und versteht sich als dekoloniales Experiment. Ihre Werke wurden in den Indie-Magazinen Neznanie und Gde-to zine veröffentlicht.

Lou Dietz

Lou Dietz

Lou ist Schneckenliebhaber*in, Kunsthistoriker*in, Sexualpädagog*in und verbringt viel Zeit mit Backwaren. Lou schreibt aus einer weißen, nicht-binären, pansexuellen und queerfeministischen Perspektive.

Can Yıldız

Can ist Kind der 2. Generation türkischer Gastarbeiter*innen und bewegt sich zwischen deutschen und türkischen Kulturräumen, Sprachen, Zugehörigen der eigenen Familie. Can ist trans*, postmigrantisch, akademisch, Arbeiter*innenkind, sich unsicher ob noch white-passing, türkisch, deutsch, weder noch. Veröffentlicht in

Max Weiland

Max Weiland

Max Weiland (keine Pronomen/er) ist ein nicht-binäres, trans maskulines Model und Mitbegründer der uns* Talentagentur. Mit 12 Jahren begann Max Kurzgeschichten und Gedichte zu schreiben. Max spricht in seinen Texten über seine Realität als queere weiße Person mit Migrationshintergrund in Deutschland. 

etece buch Newsletter
Melde dich an, um über Bucherscheinungen und Neuigkeiten bei etece buch informiert zu werden.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Skip to content